Künstliche Intelligenz

Begriff des Monats: Künstliche Intelligenz

Künstliche Intelligenz (KI oder auf Englisch Artificial Intelligence (AI)) ist ein Bereich der Informatik und beschäftigt sich mit der Entwicklung intelligenter Computersysteme, die mithilfe von maschinellem Lernen, Natural Language Processing (NLP) und Deep Learning menschliche Fähigkeiten nachbilden. Diese Fähigkeiten sind beispielsweise Sehen, logisches Denken, Urteilen, Analysieren, Planen und Entscheiden. Künstliche Intelligenz kann auch kreativ sein und Musikstücke komponieren, Bilder malen oder Texte schreiben. Die KI lernt selbstständig, wodurch sie mit der Zeit über das reine Nachahmen des menschlichen Verhaltens hinaus geht. Ziel ist es, dass die künstliche Intelligenz immer mehr Funktionen des menschlichen Gehirns und somit Mechanismen der intelligenten menschlichen Verhaltensweise abbilden kann.

Umstritten ist hierbei jedoch die Definition des Teilbegriffs „Intelligenz“, denn dieser lässt sich nur schwer definieren. Grob kann man Intelligenz mit kognitiver Leistungsfähigkeit, mit der man ein bestehendes Problem lösen und eine zweckvolle Handlung ableiten kann, beschreiben.

Der programmierte Algorithmus erkennt in Bildern, Texten und gesprochener Sprache Muster, analysiert diese und kann dann anhand der erkannten Strukturen selbstständig Entscheidungen treffen. Dabei unterscheidet man zwischen künstlicher Intelligenz in Software, wie zum Beispiel in Form von virtuellen Assistenten, und in Hardware eingebetteter KI, wie zum Beispiel in PKWs für das autonome Fahren, die die Daten auch über eigene Sensoren zum Beispiel über Kameras sammeln kann.

Beispiele für künstliche Intelligenz, mit denen wir in unserem Alltag häufig in Berührung kommen, sind:

  • Gesichtserkennung auf Fotos oder zum Entsperren von Mobiltelefonen
  • Personalisierte Newsfeeds und Vorschläge weiterer Kontakte in Social Media
  • Rechtschreibprüfung in Text-Programmen wie Word, Outlook usw.
  • Suchergebnisse in Suchmaschinen
  • Spam-Filter in E-Mail-Programmen
  • Digitale Sprachassistenten: Siri, Alexa, Google Home, Cortana
  • Navigations-Apps wie Google Maps
  • Empfehlungen in Streaming-Diensten wie Netflix und Spotify basierend auf den bisher gesehenen bzw. gehörten Inhalten
  • Spurhalte-Assistenz, Tempomat mit Funktion zum automatischen Abstandhalten und Beschleunigen
  • Navigationssysteme, die Staus und Sperrungen umfahren

Diese Beispiele sind sehr einfach gehalten, doch künstliche Intelligenz kann bereits viel mehr. Im Gesundheitswesen kann die KI zum Beispiel die Ergebnisse bildgebender Verfahren analysieren, um zuverlässig erste Aussagen über die Diagnose zu treffen.

In der Zukunft wird Künstliche Intelligenz eine immer größere Rolle spielen. Zum Beispiel in der Fertigung, wo schon heute Maschinen viele gleichbleibende maschinelle Prozesse übernehmen und Fabriken damit ausfallsicherer, schneller und damit effizienter arbeiten, als es durch die menschliche Hand möglich wäre. Das ist aber auch der Grund, warum die Künstliche Intelligenz trotz der vielen Vorteile häufig gefürchtet wird – wird die KI Arbeitsplätze vernichten? Wird sie Menschen in bestimmten Bereichen überflüssig machen und damit ihre Jobs gefährden?

Dies ist ein spannendes Thema, doch schon heute steht fest: jede gute Maschine benötigt auch Menschen, die diese erschaffen, einrichten, warten und pflegen und darüber hinaus die Grundlage für weitere Entwicklungen schaffen. Vielmehr wird die KI den Menschen monotone, wiederkehrende, gefährliche und entbehrliche Arbeiten abnehmen und dadurch Freiraum für wertschöpfende Arbeiten geben.

Lassen Sie sich inspirieren

In unserer Kategorie „Begriffe des Monats“ finden Sie weitere Inhalte wie diesen.